5. Regio Volleyball Cup

Einen ganz herzlichen Dank an unsere Amtsleitung, Herr Andreas Rümpel und Herr Carsten Löwe für die Unterstützung sowie die Möglichkeit dies hier in Dresden stattfinden zu lassen. Herr Carsten Löwe eröffnete mit mir die Sportveranstaltung in der Sporthalle des Gymnasiums Klotzsche.

Hier konnten wir auf 3 Feldern gleichzeitig spielen. Es reisten insgesamt 11 Feuerwehren (u.a. Rostock, Berlin, Leipzig, Potsdam…) an, somit konnte mit uns in 4 Dreier Gruppen die Vorrunde gespielt werden. Nach der Auslosung ergab sich für uns das erste Spiel gegen Leipzig.

Wir starteten etwas nervös gegen einen starken, uns bekannten Gegner. Es waren viele gute Ballwechsel zu beobachten meist aber noch mit besserem Ausgang für Leipzig. Wir spürten, dass heute aber viell. doch mind. ein Satzgewinn möglich sein kann. Den 1. Satz gewann dann doch Leipzig aber im 2. Satz waren wir sofort im Spiel und konnten uns gleich etwas absetzen. Mit einer konzentrierten und kämpferisch sensationellen Leistung ging dieser Satz deutlich an uns, somit 1:1 nach Sätzen.

Das 2. Spiel gegen Gera begannen wir wieder etwas holprig jedoch kamen wir immer besser ins Spiel, das Zusammenspiel funktionierte super und die wichtigen teilweise langen Ballwechsel gestalteten wir positiv. Somit stand zum Schluss ein klarer 2:0 Sieg.

In der Zwischenrunde warteten dann Erfurt, Halle und Mühlhausen. Gegen Erfurt setzten wir uns selbst viell. etwas zu viel unter Druck, denn wir wollten hier auch unbedingt gewinnen aber der Gegner war einfach besser. Eine Reihe von Aufschlagfehlern, Annahmeprobleme und zu wenig Druck im Angriffsspiel bzw. die falsche Entscheidung beim Angriff kosteten uns wertvolle Punkte. In jedem Satz konnten wir einen Rückstand aufholen aber nie selbst in Führung gehen somit verloren wir 0:2.

Nach diesen Spielen der angedachten Zwischenrunde stellten wir fest, dass unser Zeitplan nicht funktionieren wird. Wir mussten mit allen Spielführern eine Entscheidung treffen und somit wurde die Zwischenrunde als Endrunde ausgetragen und der Sieger letztlich rechnerisch nach Tabellensituation ermittelt – leider keine Halbfinalspiele und kein Finale. Das Verständnis war gegeben und der sehr faire Wettkampf konnte weitergehen.

Gegen Halle erlebten wir dann Licht und Schatten. Im 1. Satz gelang uns sehr wenig, die Konzentration war irgendwie abhanden gekommen und wir waren immer einen Schritt zu spät. Im 2. Satz dann alles anders, unsere Annahme war stabil, die Zuspieler konnten die Angreifer gut in Szene setzen und wir punkteten teilweise wie am Fließband. Am Schluss ein 1:1. Nun kam es also schon zum, letzten Spiel, gegen Mühlhausen. Der 1. Satz war sehr ausgeglichen, wir machten zu viele Fehler, Aufschlag, Annahme und Angriff und Mühlhausen punktete clever. Sehr knapp 23:25 verloren. Im 2. Satz dann eine viel bessere Annahme, die Zuspieler konnten die Bälle wunderbar verteilen und im Angriff trafen wir wieder die richtigen Entscheidungen. Somit hier ein sehr klarer Ausgang 25:14 für uns, Endergebnis 1:1.

Wir beendeten das Turnier schlussendlich auf Platz 7. Ein 5. Platz war unbedingt in Reichweite dafür war aber mind. 1 Satz zu viel verloren gegangen.

Ich möchte an dieser Stelle allen Spielern herzlich danken für Ihr Engagement und die gezeigten Leistungen.

Für Dresden spielten: Marcel Jäschke, Frank Kuntzsch, Paul Wotte, Jens Schmiedel, Thomas Speck, Robby Kluge, Marcus Nickel, Daniel Sims, Anne Seifert, Robert Kaufmann, Tony Wächtler, Björn Petrick

Für das leibliche Wohl sorgten am gesamten Spieltag die Kameradinnen und Kameraden der Stadtteilfeuerwehr Klotzsche/Hellerau. An dieser Stelle nochmals mein herzlichster Dank für das herausragende Buffet und die wunderbare Gestaltung.

Diese Organisation war nur möglich, weil ich sehr gut und intensiv unterstützt wurde.

Hier gilt mein Dank Tony Wächtler und Marcel Jäschke sowie Anne Matka und Jens Looke, welche am Spieltag die Fäden in der Hand hatten und den Tag so erfolgreich haben gelingen lassen. Weiterhin ein großes Dankeschön an den SV Feuerwehr, Tilo Heschel und Ingo Krause für Ihre Unterstützung.

Bildlich wurde das Geschehen von Hans-Günther Lindenkreuz festgehalten. Die Bilder sind für alle Interessierten auf der Homepage des Stadtfeuerwehrverbandes Dresden e.V. in einer Cloud ersichtlich. Vielen lieben Dank für deine Mühen und die ausführliche Dokumentation.

Schon im Laufe des Tages wurde von vielen Sportfreunden nachgefragt ob Dresden denn die „Tradition“ fortsetzen will und dieses wunderbare Ereignis auch im nächsten Jahr ausrichten möchte. Nach einem Telefonat mit Carsten Löwe und seiner Zustimmung war klar, auch 2019 findet der dann 6. Regio Volleyball Cup in Dresden statt. Der Termin wird der 09.11.2019 sein. Vielen Dank für diese Möglichkeit!

Sport Frei

Alexander Nagel

22. November 2018    |    Berichte    |    Keine KommentareWeiter lesen...