4. Ostdeutscher Cup der BF im Volleyball

Die Volleyballauswahl der BF Dresden nahm vom 04.11. – 05.11.2017 am 3. Ostdeutschen Volleyballcup in Halle/Saale teil. Auf den Weg nach Halle machten sich 7 motivierte Kollegen, die sich im Feld der 9 teilnehmenden Berufsfeuerwehren durchsetzen wollten.

Frank Kuntzsch, Marcel Jäschke (FW 1), Tony Wächtler, Robert Kaufmann, Björn Petrick (FW 5), Robby Kluge und Alexander Nagel (FW 3)
Leider mussten wir kurzfristig 2 Absagen verkraften.
Nach der Vorrunde und 3 Spielen, gegen Mühlhausen, Leipzig und Halle, ergab sich Tabellenplatz 3 in dieser Vorrundengruppe.
Gegen Mühlhausen starten wir sehr konzentriert, eine sehr gute Leistung verhalf uns direkt zu unserem 1. ungefährdeten Sieg – 25:16.  Im Spiel gegen Leipzig wäre mehr möglich gewesen, wir konnten die Leistung aus Spiel 1 wieder abrufen und es war ein teilweise hochklassiges Spiel, wenn wir die 22:21 Führung zum Satzgewinn hätten nutzen können. Jedoch unterliefen uns hier am Satzende zu viele Fehler – 23:25. Gegen Halle in Spiel 3 verloren wir etwas den Spielfaden und die Konzentration, konnten über den Willen und die Kraft aber den Satz lange offen gestalten. Zum Schluss allerdings auch hier zu viele individuelle Fehler und ein – 22:25.

In der Zwischenrunde hieß unser 1. Gegner Erfurt, nun ging es über 2 Sätze. Im 1. Satz wieder ein konzentrierter und guter Beginn, leider konnten wir uns in den starken Phasen mit teilweise spektakulären, sehr harten Angriffen nicht genügend absetzen und verloren ganz unglücklich 24:25. Im 2. Satz hing uns dies sehr nach und wir kamen nicht mehr ins Spiel und konnten unsere starken Angreifer Tony und Björn zu wenig in Szene setzen 12:25 und damit 0:2.
In Spiel 2 wieder gg. Leipzig war uns die Sicherheit und viell. etwas die Kraft verloren gegangen, auch mangels Alternativen zum Wechsel. Wir konnten nie richtig unser Angriffsspiel inszenieren und waren in der Feldabwehr zu stark gefordert, leider am Ende ein 0:2 nach Sätzen.

Als Abschluss gingen wir in das Spiel um Platz 5 gegen Halle. Hier verschliefen wir den Start komplett und liesen uns von den guten Aufschlägen zu sehr beeindrucken. Zu selten kamen wir zu unserem Angriffsspiel und schnell war der 1. Satz verloren. Im 2. Satz machten wir dann alles besser, Annahme klappte, die Zuspieler konnten einfacher die Bälle verteilen und die Angriffe saßen. Es machte rundum richtig Spaß und der 2. Satz gehörte uns. Nun musste ein Tie Break die Entscheidung bringen. Wir spielten auf Augenhöhe teilweise sehr stark, teilweise aber auch – auf beiden Seiten – mit einfachen Fehlern. Beim Stand von 14:14 musste der letzte Punkt entscheiden, trotz Auszeit konnten wir diesen Punkt leider nicht machen und verloren 1:2 nach Sätzen.

Somit sind wir 6. in diesem Turnier.

Ich möchte mich bei allen Kollegen für Ihre gezeigte Leistung bedanken und feststellen, dass es trotz des nicht ganz so zufriedenstellenden Ausgangs ein sehr schöner Tag im Sinne des Volleyballsports war.

Hier auch zu erwähnen die sehr gute Organisation des Turniers und der Verpflegung. Wir werden versuchen diesen Maßstab als Gastgeber für 2018 mindestens zu erreichen. Weiterhin vielen Dank an unser Amt für die Unterstützung und die Möglichkeit an diesem Turnier wieder teilnehmen zu dürfen.

Sport frei, Alexander Nagel

19. November 2017    |    Berichte    |    Keine KommentareWeiter lesen...